Anlage zur Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm am Standort des AWV Unteres Liesingtal

Zweck der Anlage

 

Die Denkgrün errichtet und betreibt eine ortsfeste Anlage zur Behandlung von kommunalem Klärschlamm unter gleichzeitiger Rückgewinnung von Phosphor und Stickstoff mit einer Gesamtkapazität von bis zu 2.000 t/h. 

Beschreibung des Anlagenstandortes

 

Standort der Anlage:

Kläranlage des AWV Unteres Liesingtal.

Murfeld 5

8770 St. Michael i. O.

Katastralgemeinde: St. Michael in Obersteiermark

 

Hallenfläche gesamt: 193 m2

Davon Lagerfläche: 60 m2

Davon Behandlungsanlage: 133 m2

Grundstückseigentümer: Abwasserverband unteres Liesingtal

Allgemeine Beschreibung 

 

Mit der Anlage wird Klärschlamm aus biologischen Abwasserbehandlungsanlagen unter Rückgewinnung von Energie und Rohstoffen wie Phosphor und Stickstoff verwertet. Diese Anlage wird direkt am Standort der Kläranlage des AWV Unteres Liesingtal installiert und betrieben.

 

Die Anlagenkapazität beträgt bis zu 2.000 t/a kommunalen Klärschlamms mit einem Trockenmassegehalt zwischen 20 M-% und 30 M-%, wobei die jährlichen Betriebsstunden ca.  8.000 h betragen. Die  Menge an effektiv behandelbarem Klärschlamm richtet sich dabei nach dem Anteil an organischen Substanzen, welcher für vergorenen und unvergorenen Schlamm unterschiedlich ist. 

 

Hallen Beschreibung

Die Halle mit den Abmessungen von 15 m * 13 m * 8 m und einer daraus resultierenden Gesamtfläche von 210 m2 wird auf einem Betonfundament errichtet. Die Stahlkonstruktion besteht aus verzinkten Trägern, welche mittels Paneele verkleidet werden. Die Halle ist baulich in zwei Bereiche unterteilt, den Lagerbereich und in den Abschnitt mit den wesentlichen verfahrenstechnischen Apparaten.